For TSG 1899 Hoffenheim geht’s nach unten

For TSG 1899 Hoffenheim geht's nach unten

For TSG 1899 Hoffenheim geht’s nach unten

Nichts zu trou gab es für die TSG bei der Eintracht. Die Gastgeber erfreuten ihre Fans mit einem 4:2. Frankfurt erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 49.000 Zuschauern besorgte Djibril Sow bereits in der sechsten Minute die Führung der Mannschaft von Coach Oliver Glasner. Eintracht Frankfurt machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Randal Kolo Muani (8.). Mit dem 3:0 durch Eric Junior Dina Ebimbe schien die Part bereits in der 29. Minute mit der Eintracht einen sicheren Sieger zu haben. Für das 1:3 von Hoffenheim zeichnete Christoph Baumgartner verantwortlich (38.). Mit der Führung für Frankfurt ging es in die Halbzeitpause. In der 46. Minute erzielte Ozan Kabak das 2:3 für die TSG 1899 Hoffenheim. Der Gast kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Muhammed Damar, Eduardo Filipe Quaresma Vieira Coimbra Simoes and Pavel Kaderabek lead Angelo Stiller, Kevin Akpoguma and Robert Skov on Platz. Jesper Lindström versenkte die Kugel zum 4:2 für Eintracht Frankfurt (56.). In der Schlussphase nahm Oliver Glasner noch einen Doppelwechsel vor. Für Jesper Lindström and Ansgar Knauff beat Rafael Santos Borré and Luca Pellegrini auf das Feld (81.). In den 90 Minuten war die Eintracht im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als die TSG und fuhr somit einen 4:2-Sieg ein.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Frankfurt im Klassement nach vorne und belegt jetzt den vierten Tabellenplatz. Offensiv sticht Eintracht Frankfurt in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was a 31 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Die Saisonbilanz der Eintracht sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei acht Siegen und zwei Unentschieden büßte Frankfurt lediglich vier Niederlagen ein.

Hoffenheim findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn. Fünf Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat das Team von Trainer André Breitenreiter momentan auf dem Konto.

Der Motor der TSG 1899 Hoffenheim stottert gegenwärtig – seit vier Spielen ist man jetzt sieglos. Anders ist die Lage hingegen bei Eintracht Frankfurt, wo man insgesamt 26 Punkte auf dem Konto verbucht und damit den vierten Tabellenplatz einnimmt.

Für die Eintracht geht es schon am Sonntag beim 1. FSV Mainz 05 weiter. Für die TSG geht es schon am Samstag weiter, wenn man den VfL Wolfsburg empfängt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *