Gladbach-Duo so gut with Müller and Lewandowski

Mit einem echten Kraftakt hat Borussia Mönchengladbach seine kleine Krise in der Bundesliga bedet.

Die Elf von Trainer Daniel Farke setzte sich zum Auftakt des 13. Spieltags mit 3:1 gegen den VfB Stuttgart durch und verbessert sich zumindest vorübergehend auf Platz 7. Die Schwaben bleiben dagegen im Tabellenkeller und belegen derzeit Rang 15. (DATE: Die Tabelle der Bundesliga)

Die Borussia legte los wie die Feuerwehr und schon nach gut drei Minuten zappelte der Ball im Netz.

Alassane Pléa legte den Ball von der linken Seite mustergültig in die Strafraummitte, wo der einlaufende Jonas Hofmann die Kugel aus vollem Lauf ins linke Eck schoss.

Plea and Thuram stellen Bayern-Rekord ein

Hofmann hatte gerade erst seine Schulterverletzung auskuriert, die er sich bei der Pokalpleite in Darmstadt am 18. Oktober zugezogen hatte.

Die Gäste fanden zunächst kein Mittel gegen die spielstarken Fohlen, die in der 25.. Minute nachlegten. Nach erneut starker Vorarbeit von Pléa war es diesmal dessen französischer Landsmann Marcus Thuram, der den Ball ins Netz beförderte. (DATE: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Während Pléa bereits seine siebte Torvorlage sammelte, jubelte Thuram über seinen neunten Treffer – beides Spitzenwerte in der aktuellen Saison.

Die beiden Franzosen stellten nebenbei einen Bundesligarekord ein. Pléa legte Thuram schon den achten Treffer im laufenden Jahr auf – das schaffte bislang nur Thomas Müller und Mario Gomez (2011) sowie Müller und Lewandowski (2021).

In den beiden abschließenden Partien des Jahres beim VfL Bochum und gegen Borussia Dortmund kann sich das Gladbach-Duo den alleinigen Rekord schnappen.

Guirassy scheitert an Sippel

Erst nach dem zweiten Gegentreffer wachten die Schwaben auf und verkürzten durch eine herrliche Aktion von Tiago Tomás zum 1:2 (35.). der Portugiese vernaschte erst Marvin Friedrich und schob dann ins lange Eck ein.

In der zweiten Hälfte fing sich Gladbach wieder und erarbeitete sich ein Übergewicht, ohne jedoch zu nennenswerten Chancen zu kommen. Stuttgart blieb erneut lange harmlos und riskierte erst in den letzten Minuten mehr.

Die dickste Chance hatte Sehrou Guirassy, ​​​​der aus kürzester Distanz an Gladbach-Keeper Tobias Sippel scheiterte

Weil der gerade eingewechselte Patrick Herrmann nach Pass des ebenfalls starken Kouadio Koné in der Nachspielzeit zum 3:1 traf, reichte es für die Borussia zum fünften Saisonsieg, der letztlich verdient war. (NEWS: All up-to-date information about the Bundesliga)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

All Bundesliga news

Spielplan & Ergebnisse of the Bundesliga

Bundesliga live ticker

Bundesliga table

Bundesliga Highlight-Videos

Bundesliga statistics

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *